Text Logo Landgericht Bückeburg Niedersachen klar Logo

Termine vor den Strafkammern des Landgerichts Bückeburg im Monat November 2019

I. Große Strafkammer

Mittwoch, 06.11.2019,

9:00 Uhr

mit Fortsetzungsterminen am 08.11., 13.11. und 15.11.2019, jeweils 9.00 Uhr

Strafverfahren gegen Taher M.:

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, er habe in Stadthagen am 12.08.2017 maskiert und mit einem Messer bewaffnet die Spielothek „Crown James“ in der Niedernstraße 25 überfallen, um dort Geld zu erbeuten; als die dort tätige Mitarbeiterin sich geweigert habe, dem Angeklagten Geld herauszugeben und auch weitere Gäste herbeigeeilt seien, sei dieser ohne Beute geflüchtet. Weiter soll der Angeklagte am 09.09.2017 in der Bar „Relax“ ein Fahrrad im Wert von ca. 600,- EUR entwendet haben.

Es sind 7 Zeugen geladen.



VII. Kleine Strafkammer

Donnerstag, 07.11.2019,

9:30 Uhr

Strafverfahren gegen Klaus Hendrik S.:

Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 30.03.2017 wegen gemeinschaftlich versuchten Raubes in Tateinheit mit gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren 6 Monaten verurteilt und hiervon 4 Monate wegen überlanger Verfahrensdauer für vollstreckt erklärt. Nachdem das Oberlandesgericht das Berufungsurteil des Landgerichts vom 20.03.2018 teilweise aufgehoben hat, ist erneut über den Vorwurf zu verhandeln, der Angeklagte habe im Juni 2013 mit einem unbekannten Mittäter einen Zeugen zu Boden geschlagen, um an dessen Geldbörse zu gelangen, was jedoch aufgrund der heftigen Gegenwehr des Angegriffenen nicht gelungen sei.

Es sind 3 Zeugen geladen.



III. Kleine Strafkammer

Dienstag, 12.11.2019,

9:30 Uhr

Strafverfahren gegen Benjamin M.:

Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 18.09.2018 wegen Betruges zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, er habe der Zeugin Sandra N. im Juni 2017 in Stadthagen eine Reparatur ihres Pkw Ford Focus durch Einbau eines neuen Turboladers vorgetäuscht, obwohl er tatsächlich nur ein generalüberholtes Gebrauchtteil montiert gehabt habe. Dies habe er getan, um so der Zeugin eine überhöhte Rechnung legen und die Bezahlung dieser Rechnung verlangen zu können. Die Zeugin habe auf die Richtigkeit der Rechnung und die Ordnungsmäßigkeit der Reparatur vertraut und einen überhöhten Geldbetrag an den Angeklagten gezahlt.

Das Gericht hat 1 Zeugin und 1 Sachverständigen geladen.



III. Kleine Strafkammer

Dienstag, 12.11.2019,

14:15 Uhr

Strafverfahren gegen Sabine W.:

Das Amtsgericht Bückeburg verurteilte die Angeklagte am 13.02.2019 wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 15 Tagessätzen zu je 15,- EUR.

Der Angeklagten wird vorgeworfen, sie habe am 29.11.2017 im Kaufland-Einkaufszentrum in Bückeburg gemeinsam mit vier weiteren Personen, deren Identität teilweise nicht festgestellt werden konnte, diverse Waren, so Hundefutter, Tabakwaren, Damenschuhe, Damen-Laufbekleidung und einen Rucksack, in einen Rucksack gelegt, wobei allerdings nicht mehr festgestellt habe werden können, wer genau welche Gegenstände in den Rucksack gepackt habe. Der den Rucksack tragende unbekannt gebliebene Mittäter sei mit diesem dann zum Infostand im Laden gegangen, wo ihn ein Ladendetektiv angesprochen habe, woraufhin er die Flucht ergriffen habe.

Das Gericht hat 1 Zeugen geladen.



VII. Kleine Strafkammer

Dienstag, 21.11.2019,

09.00 Uhr

Strafverfahren gegen Andreas K.:

Das Amtsgericht Bückeburg hat den Angeklagten am 22.03.2018 wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen à 50 € verurteilt.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im August 2017 im Auetal seinen Mieter im Rahmen einer Auseinandersetzung über den Wasseranschluss niedergeschlagen zu haben.

Es sind 8 Zeugen geladen.



III. Kleine Strafkammer

Dienstag, 26.11.2019,

9:30 Uhr

Strafverfahren gegen Georgios N.:

Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den Angeklagten am 12.02.2019 wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 8 Monaten, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, er habe in Wölpinghausen am 07.03.2018 gegen 20:50 Uhr den Zeugen B. ohne rechtfertigenden Grund zu Boden gestoßen und dann auf den am Boden Liegenden unter anderem mit einer Stabtaschenlampe eingeschlagen sowie eingetreten, wodurch der Zeuge nicht nur unerhebliche Schmerzen, sondern auch multiple Prellungen erlitt. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung trat der Angeklagte der ebenfalls anwesenden Zeugin K., die dem Zeugen B. zur Hilfe kommen wollte, mehrfach in den Rücken, wodurch diese neben Schmerzen Prellungen erlitt.

Es sind 7 Zeugen geladen.



VII. Kleine Strafkammer

Donnerstag, 28.11.2019,

9:00 Uhr

Strafverfahren gegen Sven L.:

Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den Angeklagten am 25.02.2019 wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln unter Einbeziehung der Strafe aus einer anderen Verurteilung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von elf Monaten, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, er habe am Abend des 31.07.2018 in seiner Wohnung in der Krummen Straße in Stadthagen 12,5 g Marihuana, ca. 2,6 g Marihuana Tabakgemisch sowie 14 eingetopfte Cannabis-Pflanzen gehabt, um das Rauschgift für seinen eigenen Konsum zu verwenden.

Es sind keine Zeugen oder Sachverständigen geladen.



VII. Kleine Strafkammer

Donnerstag, 28.11.2019,

11:30 Uhr

Strafverfahren gegen Cengiz D.:

Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den vielfach einschlägig vorbestraften Angeklagten am 19.03.2019 wegen Erschleichens von Leistungen zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, er sei am 14.04.2018 mit dem Zug 95827 der Westfalenbahn von Haste nach Hannover Hauptbahnhof gefahren, ohne im Besitz eines Fahrscheins zu sein.

Es sind keine Zeugen oder Sachverständigen geladen.



Kütemeyer

Vors. Richter am Landgericht

Artikel-Informationen

29.10.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln