Text Logo Landgericht Bückeburg Niedersachen klar Logo

Termine der Strafkammern des Landgerichts Bückeburg im Monat September 2020


I. Große Strafkammer


Montag, 07.09.2020

11:00 Uhr


mit Fortsetzungsterminen am 09.09. und 11.09., jeweils 11:00 Uhr.


Strafverfahren gegen Enrico F.: Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er sei am 20.05.2019 in Obernkirchen in den Pkw der Geschädigten Zeugin auf dem Parkplatz der Volksbank gestiegen, habe ihr ein Messer an den Hals gehalten und sie aufgefordert, ihre Bankkarte nebst dazugehöriger PIN herauszugeben, was diese sodann auch tat, woraufhin er sich anschließend wie von vornherein beabsichtigt in die Filiale der Volksbank begeben und dort 995,00 € abgehoben habe, um diese für sich zu behalten, obwohl er wusste, dass er darauf keinen Anspruch hatte.


Es ist eine Zeugin geladen.

- 4 KLs 201 Js 6104/19 (8/20) -



VII. Kleine Strafkammer


Donnerstag, 10.09.2020

09:00 Uhr


Strafverfahren gegen Engin Y.: Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 13.05.2019 wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 40 € verurteilt.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe am Abend des 08.02.2018 in der Westfalenbahn von Braunschweig nach Rheine bei einer anlässlich einer Fahrkartenkontrolle entstandenen Rangelei u. A. mit dem Zeugen B. diesem ins Gesicht geschlagen, wobei nicht habe geklärt werden können, ob es sich um einen bewussten Schlag gehandelt habe.

Es sind drei Zeugen geladen.

- 4 Ns 504 Js 3686/18 (38/19) -


VII. Kleine Strafkammer


Donnerstag, 24.09.2020

10:00 Uhr


Strafverfahren gegen Deniz Ö.: Das Amtsgericht Bückeburg hat den Angeklagten am 26.02.2020 wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 30 € verurteilt und ihm die Fahrerlaubnis entzogen.


Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, auf der A2 im Bereich der Gemeinde Auetal am 08.05.2019 infolge von Übermüdung in einen Sekundenschlaf gefallen zu sein und infolgedessen mit seinem Pkw auf das Heck des Sattelschleppers des Zeugen P. aufgefahren, von dort mit seinem Fahrzeug gegen die Mittelleitplanke geschleudert und sodann hinter dem Sattelschlepper des Zeugen P. zum Stehen gekommen zu sein. Durch den Unfall sei der Sattelschlepper an zwei Rädern, am Unterfahrschutz sowie an der linken Beleuchtungseinrichtung erheblich beschädigt worden.


Es sind drei Zeugen geladen.

- 4 Ns 407 Js 4253/19 (16/20) -


Dr. Weng

Richter am Landgericht

Artikel-Informationen

erstellt am:
18.08.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln