Text Logo Landgericht Bückeburg Niedersachen klar Logo

Termine der Strafkammern des Landgerichts Bückeburg im Monat Oktober 2021



V. Kleine Jugendkammer

Freitag, 08.10.2021
09:00 Uhr

Strafverfahren gegen Mussa S., Yusuf S. und Rabi S.: Das Amtsgericht Stadthagen hat am 22.03.2021 den Angeklagten Mussa S. wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten, den Angeklagten Yusuf S. zu einer Freiheitsstrafe von 8 Monaten und den Angeklagten Rabi S. zu einem Arrest von 3 Wochen verurteilt.

Den Angeklagten wird zur Last gelegt, am 08.07.2019 den Zeugen E. vom Bahnsteig der S-Bahnhaltestelle Bad Nenndorf in eine dort stehenden S-Bahn gedrängt zu haben und ihn sodann körperlich angegriffen und ihm Faustschläge u.a. ins Gesicht versetzt zu haben, wodurch der Zeuge E. Schmerzen und eine blutende Wunder über dem Auge erlitt.

Es sind drei Zeugen geladen.

- 41 Ns 202 Js 1761/20 (2/21) -




I. Große Strafkammer

Freitag, 08.10.2021
09:00 Uhr

mit Fortsetzungsterminen am

12.10.2021, 09:00 Uhr,

13.10.2021, 09:00 Uhr,

15.10.2021, 09:00 Uhr,

18.10.2021, 09:00 Uhr,

20.10.2021, 09:00 Uhr,

26.10.2021, 09.00 Uhr,

28.10.2021, 09:00 Uhr.

Strafverfahren gegen Mohammed S., Mounir S., Loaee A. und Mohammed S.: Den Angeklagten wird vorgeworfen, die Zeugen S. und N. unter dem Vorwand, Frisörbedarfsartikel von diesem erwerben zu wollen, am 17.02.2021 gegen 16:00 Uhr nach Haste gelockt zu haben. Dort sollen sie - teilweise maskiert - unter Androhung und Anwendung von körperlicher Gewalt und der Verwendung von Waffen mehrere Gegenstände, u.a. 150 Panasonic Haarschneidemaschinen, Laptops und Handys, sowie Bargeld entwendet haben. Ferner wird ihnen vorgeworfen. den Zeugen S. unter Androhung und Anwendung von körperlicher Gewalt unter Verwendung von Waffen dazu gebracht zu haben, telefonisch einen Gesamtbetrag von etwa 23.000 € an Mittelsmänner der Angeklagten zu transferieren. Die Zeugen sollen dabei diverse Prellungen am gesamten Körper erlitten haben.

Es sind acht Zeugen geladen.

- 4 KLs 304 Js 1536/21 (4/21) -



VII. Kleine Strafkammer

14.10.2021
09:00 Uhr

Strafverfahren gegen Mirco S.: Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 07.04.2021 wegen Diebstahls und fahrlässigem Fahren ohne Fahrerlaubnis zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt und ihm für die Dauer von 2 Monaten untersagt, jegliche Kraftfahrzeuge zu führen.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, in den Abendstunden des 12.09.2020 in einem Supermarkt in Stadthagen zwei Flaschen Getränkesirup eingesteckt und den Kassenbereich passiert zu haben, ohne die Flaschen zu bezahlen. Ferner wird ihm vorgeworfen, am 20.01.2021 mittags mit einem Kleinkraftrad die Teichstraße in Stadthagen mit einer Geschwindigkeit von 35 km/h befahren zu haben, obwohl er die zum Führen des Fahrzeugs benötigte Fahrerlaubnis nicht hatte. Dies habe er anhand des Tachos auch erkennen können.

Es sind keine Zeugen geladen.

- 4 Ns 507 Js 9656/20 (14/21) -



III. Kleine Strafkammer

19.10.2021
10:30 Uhr

Der ursprüngliche Termin vom 21.09.2021 ist verlegt worden.

Strafverfahren gegen Enis Ö.: Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 06.10.2020 wegen Betruges zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 15 € verurteilt und die Einziehung der durch die Tat erlangten 1.180 € angeordnet.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, aufgrund eines Inserates bei eBay Kleinanzeigen vom 26.03.2018 an den Zeugen K. eine Kurbelwelle samt Pleuelstangen zum Gesamtpreis von 1.180 € als funktionstüchtig verkauft zu haben, obwohl er gewusst haben soll, dass die Motorteile nicht intakt waren.

Es sind zwei Zeugen geladen.

- 4 Ns 304 Js 6009/18 (37/20) -



IV. Kleine Strafkammer

22.10.2021
09.00 Uhr

Strafverfahren gegen Pierre S.: Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 03.06.2021 wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 50 € verurteilt.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, am 27.03.2020 zur Mittagszeit mit sich zu der von den Zeugen K. und Y. bewohnten Nachbarwohnung begeben zu haben, weil er sich an dem aus der Nachbarwohnung dringenden Lärm störte. Nachdem er geklopft und sogleich in seine Wohnung zurückgekehrt sein soll, habe der Angeklagte erneut geklopft und dem die Tür öffnenden Zeugen Y. mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, weil er einen Angriff des Zeugen befürchtet habe. Die hinter dem Zeugen Y. stehende Zeugin K. sei ebenfalls von dem Pfefferspray getroffen worden. Die Zeugen hätten durch den Reizstoff Schwellungen und starke Schmerzen im Gesicht und Augenbereich erlitten.

Es sind vier Zeugen geladen.

- 4 Ns 507 Js 3728/20 (23/21) -



III. Kleine Strafkammer

26.10.2021
09:30 Uhr

Strafverfahren gegen Peter M.: Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 17.09.2020 wegen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, aufgrund eines Inserats bei eBay Kleinanzeigen im November 2016 an den Zeugen E. ein Jagdhorn zum Preis von 859 € als funktionstüchtig und bespielbar verkauft zu haben, obwohl er gewusst haben soll, dass das Instrument starke irreparable Schäden aufwies und nicht bespielbar war.

Es ist ein Zeuge geladen.

- 4 Ns 202 Js 6547/19 (35/20) -




Dr. Taterka
Richterin am Landgericht


Artikel-Informationen

erstellt am:
27.09.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln