Text Logo Landgericht Bückeburg Niedersachen klar Logo

Termine der Strafkammern des Landgerichts Bückeburg im Monat Mai 2021


III. Kleine Strafkammer

Dienstag, 04.05.2021
09:30 Uhr.

Strafverfahren gegen Lajana K.: Das Amtsgericht Stadthagen hat die Angeklagte am 09.12.2019 wegen Betruges in vier Fällen zu einer Gesamtgeldstrafe von einem Jahr und vier Monaten verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. Die Einziehung des Wertes des Taterlangten in Höhe von 17.000,64 € wurde angeordnet.

Der Angeklagten wird zur Last gelegt, in vier Fällen gegenüber dem Jobcenter des Landkreises Schaumburg Grundeigentum nicht angegeben zu haben und hierdurch Leistungen des Jobcenters in Höhe von 17.000,64 € erhalten zu haben, auf die sie keinen Anspruch gehabt habe.

Es sind zwei Zeugen geladen.
- 4 Ns 407 Js 6294/18 (9/20) -



VII. Kleine Strafkammer

Donnerstag, 06.05.2021
10:30 Uhr


mit Fortsetzungstermin am 07.05.2021, 09:00 Uhr.

Strafverfahren gegen Christian G. und Mariana I.: Das Amtsgericht Stadthagen hat die Angeklagten am 28.01.2020 wegen Betruges in neun Fällen jeweils zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. In Höhe des Wertes des jeweils Taterlangten von 3.731,61 € bzw. 5.554,87 € wurde die Einziehung angeordnet.

Den Angeklagten wird zur Last gelegt, sie hätten gegenüber dem Jobcenter des Landkreises Schaumburg, über das sie Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch bezogen, bei entsprechenden Anträgen in neun Fällen nicht angegeben, dass sie in Obernkirchen als eheähnliche Lebensgemeinschaft eine gemeinsame Wohnung bewohnten. Da sie dann im Rahmen der Leistungsgewährung lediglich als Bedarfsgemeinschaft zu behandeln gewesen wären, hätten sie ihnen nicht zustehende Leistungen in oben genannter Höhe bezogen, was ihre Absicht gewesen sei.

Es sind sechs Zeugen geladen.
- 4 Ns 407 Js 5185/17 (18/20) -



V. Kleine Jugendkammer

Freitag, 07.05.2021
09:00 Uhr.


mit Fortsetzungstermin am 21.05.2021, 11:00 Uhr.

Strafverfahren gegen Nick H.: Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 05.11.2020 der gemeinschaftlichen gefährlichen Körperverletzung für schuldig befunden. Er wurde zu einem Dauerarrest von zwei Wochen verurteilt.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, am 13.07.2019 in der Nähe des Geländes der ehemaligen Kronenwerke in Bückeburg an einem körperlichen Angriff mehrerer Personen auf den Zeugen Robin S. beteiligt gewesen zu sein, bei dem dieser Hämatome am Kopf und am linken Oberarm, eine Gesichtsschädelprellung rechts sowie eine Distorsion eines Fingergelenks der rechten Hand erlitten haben soll.

Es sind acht Zeugen geladen.
- 41 Ns 201 Js 8507/19 (1/21) -



III. Kleine Strafkammer

Dienstag, 11.05.2021
13:00 Uhr.


Strafverfahren gegen Holger W.: Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 16.07.2019 wegen Betruges in zwei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt. Die Einziehung des Wertes des Taterlangten in Höhe von 1.550,57 € wurde angeordnet.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, am 12.03.2018 unter der Vorgabe, ein leistungswilliger und –fähiger Verkäufer zu sein, über die Internet-Plattform eBay ein Märklin Starterset 29440 zum Preis von 888,77 € an den Zeugen K. verkauft und anschließend von diesem wie geplant das Geld vereinnahmt zu haben, ohne die Ware zu liefern. Ihm wird weiter zur Last gelegt, nach gleicher Vorgehensweise am 13.03.2018 an den Zeugen R. ein Handy Samsung Galaxy S9 zum Kaufpreis von 654,00 € veräußert und von diesem anschließend wie geplant inklusive Versandkosten 661,80 € vereinnahmt zu haben, ohne die versprochene Ware zu liefern.

Es sind drei Zeugen geladen.
- 4 Ns 505 Js 6723/18 (53/19) -



I. Große Strafkammer

Dienstag, 11.05.2021
09:30 Uhr


mit Fortsetzungsterminen am 12.05. und 18.05.2021, jeweils 09:30 Uhr.

Strafverfahren gegen Andre H.: Dem Angeklagten wird vorgeworfen, in Stadthagen im Zeitraum vom 07.03.2019 bis zum 14.05.2020 im Zustand verminderter Schuldfähigkeit in acht Fällen Pkw und in einem weiteren Fall am 14.05.2020 mit einem Stein Fenster im Erdgeschoss des Finanzamtes Stadthagen beschädigt zu haben. Ihm wird weiter vorgeworfen, am 11.02.2020 trotz bestehenden Hausverbots die Volksbank Filiale Am Markt 7 in Stadthagen betreten, das Büro des Zeugen K. aufgesucht und diesen unter versperren des Ausgangs aus dem Büro aufgefordert zu haben, ihm 150,00 € zu geben. Weiterhin soll der Angeklagte am 15.03.2020 in zwei Fällen in der Hüttenstraße in Stadthagen auf die Motorhaube zweier langsam fahrender Pkw gesprungen sein, wobei es in einem Fall zu einer Beschädigung der Motorhaube gekommen sei. Schließlich wird ihm vorgeworfen, sich am 16.03.2020 in der Hüttenstraße in Stadthagen zu einer Bäckerei begeben und den dort anwesenden Zeugen E. angeschrien zu haben, dass er ihn abschlachte, wenn er ihm nicht 10.000,00 € gebe, und, als der Zeuge sich geweigert habe, ein Küchenmesser gezogen zu haben und damit auf den Zeugen E. zugegangen zu sein.

Es sind 14 Zeugen und ein Sachverständiger geladen.
- 4 KLs 201 Js 4059/19 (19/20) -



I. Große Strafkammer – Schwurgericht –

Freitag, 21.05.2021
09:30 Uhr

mit Fortsetzungsterminen am 07.06., 08.06., 11.06. und 14.06.2021, jeweils 09:30 Uhr.

Strafverfahren gegen Andreas M.: Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am 26.11.2020 in Ahsen versucht zu haben, die von ihm geschiedene und getrennt lebende arglose Zeugin M. durch Messerstiche und Würgen ihres Halses zu töten, weil er sich von ihr finanziell ausgenutzt fühlte. Die Zeugin M. soll durch die Tat diverse Stich- und Schnittverletzungen an Händen und Armen, Kratzer und schürfartige Hautläsionen, Hautunterblutungen rechts- und linksseitig des Halses, kratzartige Oberhautläsionen im Bereich des Halses, stecknadelkopfgroße Einblutungen in den Bindehäuten beider Augen sowie Verletzungen an der Kopfhaut erlitten haben.

Es sind 15 Zeugen und ein Sachverständiger geladen.
- 4 Ks 407 Js 10302/20 (1/21) -



III. Kleine Strafkammer

Dienstag, 25.05.2021
09:30 Uhr.


Strafverfahren gegen Roberto S.: Das Amtsgericht Rinteln hat den Angeklagten am 10.10.2019 wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 12,00 € verurteilt.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, am 10.11.2018 in Rinteln die Zeugin L. in Folge einer verbalen Auseinandersetzung mit der rechten Hand am Hinterkopf in die Haare gepackt, sie nach vorne runtergedrückt und ihr mit seinem Knie in das Gesicht gestoßen zu haben und sodann umgehend durch einen Faustschlag mit seiner linken Hand gegen die Stirn der Zeugin nachgesetzt zu haben. Die Zeugin habe dadurch Schmerzen und eine blutige Bisswunde mit einer Schwellung der Ober- und Unterlippe sowie multiple Prellungen im Gesichtsbereich erlitten.

Es sind vier Zeugen geladen.
- 4 Ns 509 Js 753/19 (1/20) -



I. Große Jugendkammer

Mittwoch, 26.05.2021
09:30 Uhr


mit Fortsetzungstermin am 28.05.2021, 09:30 Uhr.

Strafverfahren gegen Klaus-Henning D.: Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am 05.02.2019 gegen 9:30 Uhr in der Giebelgasse in Rinteln die Zeugen S. und W. mit vorgehaltener Schusswaffe zur Herausgabe ihrer Handys im Wert von 500,00 € gezwungen und den sich zunächst weigernden Zeugen S. mit dem Griff der Pistole auf den Hinterkopf geschlagen zu haben.

Es sind vier Zeugen geladen.
- 4 KLs 202 Js 1358/19 (18/19) -




VII. Kleine Strafkammer

Donnerstag, 27.05.2021
09:00 Uhr.


Strafverfahren gegen Marco S.: Das Amtsgericht Stadthagen hat den Angeklagten am 12.11.2020 wegen Nötigung und Sachbeschädigung zu einer Gesamtgeldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 40,00 € verurteilt und dem Angeklagten für die Dauer von zwei Monaten verboten, im Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug jeder Art zu führen.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, den Zeugen T. am 11.09.2019 auf der Südwallstraße in Stadthagen zunächst ausgebremst zu haben, um den Zeugen wegen eines vorangegangenen Fahrmanövers zur Rede zu stellen, und dem Pkw des Zeugen sodann auf das Gelände des Arbeitgebers des Zeugen gefolgt zu sein, wo er auf die linke hintere Beifahrerseite des Pkw des Zeugen eingetreten habe und hierdurch eine Delle im Fahrzeugblech verursacht haben soll.

Es sind drei Zeugen geladen.
- 4 Ns 507 Js 1321/20 (4/21) -




Dr. Weng
Richter am Landgericht


Artikel-Informationen

erstellt am:
29.04.2021
zuletzt aktualisiert am:
30.04.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln