Text Logo Landgericht Bückeburg Niedersachen klar Logo

Termine der Strafkammern des Landgerichts Bückeburg im Monat Juni 2020


VII. Kleine Strafkammer

Donnerstag, 04.06.2020

9:00 Uhr

Strafverfahren gegen Ali T.: Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den Angeklagten wegen Nötigung in Tateinheit mit Sachbeschädigung und Beleidigung zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 10,- EUR.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe am 23.01.2017 in Stadthagen durch Querstellen eines schwarzen Pkw direkt an einer Einfahrt verhindert, dass die Zeugen L., C. und S. mit ihrem Pkw mehrere Minuten lang das Grundstück nicht verlassen konnten; weiter habe er auf Dach des Fahrzeuges der Zeugen geschlagen und dabei Beulen verursacht sowie zwei Dachleisten abgerissen; den Zeugen L. soll er mit Schimpfworten angegriffen haben.

Es sind sechs Zeugen geladen.

- 4 Ns 202 Js 3622/18 (36/19) -



V. Kleine Strafkammer

Freitag, 05.06.2020

9:00 Uhr

Strafverfahren gegen Emin A.: Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den Angeklagten wegen gefährlicher Körperverletzung in drei Fällen zu zwei Freizeitarresten sowie zu gemeinnütziger Arbeit.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe am 18.02.2019 in der IGS Obernkirchen mit einer Federdruckpistole auf den Zeugen Maurice B. gefeuert und diesen an der rechten Hand getroffen; anschließend habe er im Schulgebäude dem Zeugen Mikail I. gegen das Gesäß und an einer Bushaltestelle vor der Schule erneut dem Maurice B. nun gegen die rechte Wade geschossen.

Es sind keine Zeugen oder Sachverständigen geladen.

- 41 Ns 406 Js 5233/19 (2/20) -




I. Große Jugendkammer

Freitag, 05.06.2020

9:00 Uhr

Strafverfahren gegen Marcel S.: Das Amtsgericht Bückeburg verurteilte den Angeklagten wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall und weiterer Straftaten zu einer Gesamtreitstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten Jugendstrafe.

Dem Angeklagten wird eine Vielzahl von Straftaten vorgeworfen, die er in der Zeit vom 03.08.2017 bis zum 25.05.2019 zum Teil mit einem Mittäter begangen haben soll. Dabei soll es sich handeln vor allem um Diebstahlsdelikte.

Es ist ein Sachverständiger geladen.

- 40 Ns 407 Js 8129/18 (1/20) -



I. Große Strafkammer

Montag, 08.06.2020

9:00 Uhr

mit Fortsetzungsterminen am 26.06., 07.07., 08.07. und 10.07.2020, jeweils 9:00 Uhr

Strafverfahren gegen Osman B.: Dem Angeklagten wird vorgeworfen, er habe in Rinteln am Weseranger am 31.07.2018 zunächst gegen 0:27 Uhr mit einem Küchenmesser vor mehreren Personen hantiert und dann den Zeugen B. mit diesem Messer am linken Arm und am Bauch getroffen, wodurch dieser Schnittwunden erlitten habe; danach soll er das Fahrrad des Zeugen S. entwendet haben, wobei er das Messer weiter bei sich trug; schließlich wird dem Angeklagten vorgeworfen, er habe gegen 1:21 Uhr auf der Waldkaterallee weitere Zeugen beschimpft; dann habe er mit dem Küchenmesser hantiert und damit dem weiteren Zeugen C. eine Schnittwunde an der rechten Hand beigebracht.

Es sind zwölf Zeugen und ein Sachverständiger geladen.

- 4 KLs 408 Js 10721/18 (17/19) -




III. Kleine Strafkammer

Dienstag, 09.06.2020

9:30 Uhr


Strafverfahren gegen Ibrahim U.: Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den Angeklagten wegen versuchten Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe am 17.08.2018 in Stadthagen in einem Getränkemarkt versucht, aus einem Spind einer Ladenmitarbeiterin einen 50,- EUR Schein zu entwenden. Als er von dieser auf frischer Tat ertappt worden sei, habe er ihr das Geld zurückgegeben, sich entschuldigt und sei dann davongeeilt.

Es ist eine Zeugin geladen.

- 4 Ns 509 Js 9723/18 (51/19) -




III. Kleine Strafkammer

Dienstag, 09.06.2020

14:00 Uhr


Strafverfahren gegen Holger P.: Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den Angeklagten wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in Tateinheit mit sexuellem Missbrauch von Schutzbefohlenen sowie wegen Verbreitens kinderpornografischer Schriften in zwei Fällen und wegen Besitzes kinderpornografischer Schriften in zwei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe zwischen dem 06.12. und dem 08.12.2016 über seinen PC 17 Dateien mit Bildern versandt, auf denen unter 14 Jahre alte Jungen oder Mädchen in unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung zu sehen gewesen seien. Weiter seien bei dem Angeklagten im Verlauf von zwei Durchsuchungen auf Datenträgern über 29.000 kinderpornografische Dateien gefunden worden.

Es sind keine Zeugen oder Sachverständigen geladen.

- 4 Ns 406 Js 4803/19 (5/20) -



VII. Kleine Strafkammer

Donnerstag, 11.06.2020

10:00 Uhr

Strafverfahren gegen Franz W.: Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den Angeklagten wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen in drei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr.

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, er habe an drei nicht mehr näher bestimmbaren Tagen in der Zeit von Ende 2014 bis Februar 2017 den im Mai 2001 geborenen Sohn seiner damaligen Lebensgefährtin Katja W. sexuell attackiert. Dabei habe er bei drei Gelegenheiten das Geschlechtsteil des Jungen über der Kleidung berührt.

Es sind zwei Zeugen geladen.

- 4 Ns 406 Js 6942/17 (6/20) -




VII. Kleine Strafkammer

Donnerstag, 18.06.2020

9:00 Uhr

Strafverfahren gegen Mirco S.: Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den Angeklagten wegen Betruges in vier Fällen, Erschleichens von Leistungen in drei Fällen sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis unter Einbeziehung einer Vorverurteilung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. Weiter wurde die Einziehung eines Wertes von rund 1.601,- EUR angeordnet.

Dem Angeklagten wird u. a. zur Last gelegt, er habe in Stadthagen in der Zeit vom Februar 2018 bis Januar 2019 einen Rechtsanwalt zur Vertretung in einem Strafverfahren beauftragt, obwohl er gewusst habe, dass er das fällige Honorar nicht vereinbarungsgemäß würde zahlen können. Weiter habe er über Ebay Arbeitsschuhe und eine Arbeitsjacke zum Verkauf angeboten, obwohl er die Gegenstände nicht abgeben habe wollen; den sich meldenden Geschädigten Viktor N. habe er veranlasst, 105,- EUR für die Schuhe und die Jacke an ihn zu überweisen; dieses Geld habe der Angeklagte für sich selbst verwendet und die Ware nicht an den Geschädigten ausgehändigt. Ferner soll der Angeklagte in zwei weiteren Fällen über Ebay Waren zum Kauf angeboten und darauf Gelder erhalten haben, ohne die Waren herauszugeben.

Es sind zwei Zeugen geladen.

- 4 Ns 502 Js 6465/18 (10/20) -



VII. Kleine Strafkammer

Donnerstag, 18.06.2020

13:30 Uhr

Strafverfahren gegen Cengiz D.: Das Amtsgericht Stadthagen verurteilte den Angeklagten wegen Erschleichens von Leistungen zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten.

Ihm wird zur Last gelegt, er sei am 14.04.2018 mit einem Zug der Westfalenbahn von haste Richtung Hannover gefahren, ohne, wie er wusste, im Besitz eines Fahrscheins zu sein.

Es sind keine Zeugen oder Sachverständigen geladen.

- 4 Ns 502 Js 9893/18 (28/19) -




I. Große Strafkammer –Schwurgericht-

Montag, 22.06.2020

9:00 Uhr

mit Fortsetzungsterminen am 29.06., 03.07. und 14.07.2020, jeweils 9:00 Uhr.

Sicherungsverfahren gegen Yilmaz B.: Yilmaz B. wird beschuldigt, im Zustand der zumindest erheblich verminderten Schuldfähigkeit am 29.12.2019 in Stadthagen in einer Gaststätte am Markt u. a. versucht zu haben, den Zeugen Mahmut T. mit einem Bowiemesser zu töten; dabei habe er mehrfach gerufen, er werde sein Opfer umbringen; der Zeuge habe diesem Stich ausweichen können, sei aber danach durch weitere Messerstiche des Beschuldigten am Arm verletzt worden.

Es sind insgesamt zehn Zeugen und zwei Sachverständige geladen.

- 4 Ks 303 Js 11588/19 (1/20) -




Kütemeyer

Vizepräsident des LG


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln